Wir haben die Lizenz für Ihre Mind, Body und Spirit Residenz

MIND, BODY, SPIRIT - unsere Best Practices der letzten zwanzig Jahre.
Dr. Zrinka Academy

Die Autoreifen quietschen. Der Wagen schlängelt sich durch enge Gassen einer Altstadt irgendwo im Süden Italiens. Dem kleinen Fiat 500 ist ein Bösewicht dicht an den Fersen, Pardon, an den Reifen. Der Autofahrer im kleinen 500 hat völlig entspannte Miene, hier und da eine Schweißperle. Aber nur weil die Sonne so stark durch die Scheiben rein prallt. Der Bösewicht rennt hinterher wie wild. Scheint im Stress zu sein. Sein Beifahrer halb aus dem Auto hängend schießt voller Wut und Hass auf seinen Feind vorne. Die Kugeln prallen vom kleinen Auto ab. Der Fahrer im vorderen Wagen – doch nun etwas aus seiner Entspannung in leichte Anspannung gezwungen – gibt Gas. Der Mann, James Bond, ein voll resistenter Typ, entflieht erfolgreich. 

Die Lizenz zur Resilienz


An der Bar relaxt er nun mit charmanten schlagfertigen Sätzen, schlürft an seinem „Martini shaken not stirred“, während eine umwerfende Lady an ihm vorbei läuft, die Hüften verführerisch hin und her bewegend. Sie wirft ihm ein einladend geheimnisvolles Lächeln zu. Der selbstbewusste Martini-Typ mit sichtbar durchtrainiertem Körper sagt leger: „Mein Name is Bond, James Bond“. Der Satz fließt so entspannt aus seinem Mund, dass man sich ernsthaft fragt: Was mache ich, zum Teufel, falsch?

 
Ian Flemming lüftete nie das Geheimnis einer herausragenden Gesundheit, des Glücksgefühls, des Wohlbefindens und der Resilienz seines Ausnahmecharakters. Das tun wir aber für Sie.
 
Jeder von uns gewöhnte sich bewusst oder unbewusst an, diverse Rituale anzuwenden, um sich zu entspannen, sich innerlich gut zu fühlen und die Ressource aufzufüllen. Männer scheinen in diesem Zusammenhang anders zu entspannen als Frauen. Ich befragte neuerdings exemplarisch ein paar Männer mittleren Alters, was sie für ihre Selbstfürsorge tun. Es kamen Antworten wie „mit Jungs Alkohol trinken“, Schi fahren, Tennis spielen, Fußball gucken, mit Hunden Gassi gehen, Fernsehen, Reiseabenteuer und natürlich – Libido ausleben.
 
Die gleiche Frage stellte ich einer Hand voll Frauen mittleren Alters. Unter der Selbstfürsorge verstanden sie diverse Wellness- und Schönheitsrituale, Bewegung, darunter Yoga, Zeit mit Freundinnen, Shopping, umfangreiche Baderituale und Reisen. Das Bedürfnis, das Libido auszuleben, scheint bei den exemplarisch befragten Frauen mittleren Alters kaum vorhanden zu sein. Oh Weiher!
 
Für eine lange Vitalität, Zufriedenheitsgefühle und eine gute Gesundheit, die sich keineswegs als Abwesenheit von Krankheit definiert, möchte ich Ihnen mein Know-how und die Expertise aus den letzten 20 Jahren der Arbeit im Bereich Selbstfürsorge  und gesunder Self-Leadership zur Verfügung stellen.
 
Eins vorweg: Die meisten von uns wissen schon sehr viel, haben viel gelesen, gehört und in diversen Videos gesehen. Ein wahrer Unterschied passiert jedoch nur, wenn man folgende unangefochtenen Schritte geht:
  • Umsetzung (täglich)
  • Fokus
  • Konsistenz.
 
Wir wissen, dass unser komplexes Mind-Body-Spirit-System sehr empfindlich auf Veränderungen reagiert und das gesamte Wohlbefinden schnell fühlbar betroffen ist. Positiv wie negativ.
 
Die Selbstfürsorge bedeutet seine eigenen spezifischen Bedürfnisse zu identifizieren und an den eigenen Lebensstil anzupassen. In Zeiten wachsender Digitalisierung und der Entwicklung von KI wächst auch unser Bedürfnis, viel bewusster, gekonnter und konsequenter die eigenen Ressourcen zu managen und sich selbst gut zu führen.
 
Jeder Mensch beschäftigt sich besser mit folgenden Themen, um nachhaltige und langfristige Ergebnisse im Lebensgefühl zu haben.
 

Schlaf

Was sind meine Schlafbedürfnisse? Bin ich der 7-8 Stunden-Schlaftyp? Oder brauche ich eher weniger Stunden? Was sind meine Rituale am Abend? Gehe ich immer zur ähnlichen Zeit ins Bett? Sind die digitalen Medien inkl. Fernsehen mein Einschlafmittel? Wie fühle ich mich morgens, wenn ich aufwache? Erholt oder gerädert?

Bewegung

Wie sehen meine Bewegungsgewohnheiten aus? Spaziere ich täglich mindestens 30 Minuten? Übe ich zusätzlich mindestens drei Mal wöchentlich à halbe Stunde?

Ernährung

Was und wie esse ich? Wie viel? Verstehe ich, dass das Kalorienzählen eigentlich mehr Stress macht und lediglich zur Orientierung dienen sollte? Welche Kombinationen von Nahrungsmitteln helfen mir, mich gut zu fühlen? Diabetes zu vermeiden? Cholesterin zu vermeiden? Hohen Blutdruck? Allergien? Dermatitis? Chronische Entzündungen, schlechten und unterbrochenen Schlaf u.v.m.?

Entspannung

Was ist meine kurzfristige tägliche Entspannungstechnik? Achte ich darauf, täglich meine Stresshormone abzubauen?

Resilienz

Habe ich eine robuste kognitive (mentale) und emotionale Resilienz in Stresssituationen? Kann ich mich gut „aus der Klemme lösen“, wenn es hart auf hart kommt?

Mindset

Wie reagiere ich gewöhnlich auf neue, unbekannte Situationen, Ideen und Vorschläge? Verfalle ich eher in den skeptischen Zustand mit negativen Szenarien? Oder bin ich positiv, offen, lern- und neugierig? Verschiebe ich meine Grenzen gern und häufig oder vermeide sie mit aller Kraft?

Lebensenergie

Was ist diese Energie? Wie kann ich sie immer vergrößern? Was funktioniert für mich und was laugt mich aus? Wer raubt mir die Energie? Wie ziehe ich meine persönliche Grenze, damit ich diese Energie zur Verfügung habe?

Sinn / Purpose

Welchen Sinn sehe ich in dem, was ich täglich privat und beruflich tue? Habe ich eine Lebensaufgabe nur für mich gefunden?

Soziales Netzwerk

Wer sind die fünf wichtigsten Personen in meinem Leben? Wir wirken sie auf mich? Pflege ich mein soziales Netzwerk? Kümmere ich mich um Interaktionen und gemeinsame Erlebnisse?

Wie können Sie jeden Puzzlestein in diesem Selbstfürsorgebild in den Alltag integrieren und die Gewohnheiten für die neuen Verhaltensweisen entwickeln? Was sind die neuen und was die bewährten Techniken? Wie können Sie die Hindernisse auf dem Weg zum Erfolg überwinden? Wie können Sie diese einfachen Lifestyle-Strategien am besten umsetzen?

 

Wir wissen: Das Geheimnis einer optimalen Gesundheit ist so viel mehr als nur besser zu essen und Sport zu treiben. Die Gesundheit sehe ich und die Deutsche Bahn als Ihr Arbeitgeber viel breiter. Die Deutsche Bahn hat schon vor langer Zeit die Fürsorgepflicht für ihre Mitarbeiter übernommen. Nun sind auch Sie dran, die Selbstfürsorge aktiv zu betreiben.

 

In regelmäßigen Abständen werden wir uns in unseren Blogbeiträgen jedem dieser Bereiche in der Selbstfürsorge separat widmen und Sie wöchentlich in diversen Kursen begleiten. Sie dürfen alle unsere Ideen gern als „Lifestyle-Medizin“ verstehen, da unseren Methoden ein evidenzbasierter Ansatz zur Krankheitsprävention innewohnt, der Ihnen hilft, sich auf die Annahme und Beibehaltung gesunder Gewohnheiten für eine bessere Gesundheit zu konzentrieren. Wir garantieren Ihnen: Ihr berufliches und privates Leben wird neue Höhen erleben.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen erfolgreichen Start ins 2024 und freue mich, Sie wieder in diesem Jahr zu empowern!

Deine und Ihre

dr-zrinka-signet-coral-gold

Melden Sie sich für den Mitarbeiter*Innen Selbstbeitrag "Don't worry, be happy. All inkl." an

Das Angebot „Don’t worry, be happy. All inkl. ganzjährig“ beinhaltet:
Alle live Sportkurse von montags bis freitags von Januar bis Dezember (live digital und live vor Ort in Frankfurt mit digitaler Übertragung / hybrid)

  • Zugang zur Online Bibliothek mit Sportvideos „Mind & Body Workout“
  • Zugang zum 6-Wochen-Kurs Empowerment 
  • Zugang zum 8-Wochen-Kurs Entspannung
Dr. Zrinka

Dr. Zrinka

Expertin für Empowerment des Business und der Soft Skills, die Entwicklung des digitalen Business für Solopreneure und betriebliches Management 4.0.

Teilen Sie diesen Beitrag!

Teilen Sie diesen Beitrag!

Newsletter Empowering Your Business & Soft Skills

Exklusive Tipps zum smart-agilen Business, zu Leading-Edge-Erkenntnissen in der Persönlichkeitsentwicklung. Bevor es öffentlich wird, ist es schon in Ihrem E-Postfach.







Sie können sich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden.